Cisco setzt auf Video, Stimme und Daten

21. Mai 2001, 19:43
posten

Ein Netzwerk geht auf Europa-Tournee

Wien - Mit "Avvid" will der Netzwerkhersteller Cisco eine neue Generation des E-Business einleiten: Die "Architecture for Voice, Video and Integrated Data" soll die gemeinsame Nutzung von Netzwerkstrukturen für Telefonie, Videoübertragung und natürlich Datendienste vorantreiben.

Die Produktpalette, die unter dem Begriff Avvid zusammengefasst wird, reicht dabei von den Switches und Routern, also der Hardware, die den Datenfluss regelt, über die Anwendungen als solche bis hin zu den Endgeräten. Die Systeme insgesamt sollen skalierbar, ausfallsicher und fehlertolerant sein.

Derzeit ist Cisco mit einem bis unters Dach mit Hightech vom Feinsten vollgestopften Lastwagenzug durch 30 Länder in Europa und dem Nahen Osten unterwegs, um Interessenten die Möglichkeiten der neuen Netzwerkarchitektur näher zu bringen. Montag machte der Truck in Wien Halt und präsentierte neben dem inzwischen schon zum generellen Schlagwort avancierten Voice Over IP, dem Telefonieren über Computernetze, auch Unified Messaging, die Verbindung aller Kommunikationsmedien wie Anrufbeantworter (zu gut Neudeutsch "Voice-Mail"), E-Mail und Fax in nur einer Anwendung.

Auch Content Delivery, also die Zustellung und Übermittlung von Inhalten, ist in Ciscos Avvid-Strategie ein Thema. Dazu zählt unter anderem die Liveübertragung von Videos im Netzwerk - eine besonders kritische Aufgabe, da ein kontinuierlicher Bewegungsfluss sowie eine absolut synchrone Übertragung der Stimme dazu unabdingbar sind, um vom fernsehverwöhnten Endanwender akzeptiert zu werden. (ufw, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 22. 5. 2001)

LINK
Cisco
Share if you care.