Dieselpreise gehen am Montag zurück

21. Mai 2001, 15:26
posten

Benzinpreise bleiben unverändert hoch

Wien - Während sich die Benzinpreise weiterhin auf Rekordniveau bewegen, ist Diesel am Montag wieder billiger geworden. Sowohl OMV als auch BP haben ihre Höchstpreise für Diesel um 15 Groschen gesenkt, wie beide Mineralölkonzerne bestätigten. BP Austria begründet diesen Schritt mit sinkenden Produktenpreisen für Diesel am Rotterdamer Markt.

An Österreichs Bedienungstankstellen kostet ein Liter Diesel damit nun maximal 11,30 S (0,82 Euro). Die Höchstpreise bei Benzin sind unverändert geblieben und liegen für Eurosuper bei 14,15 S, für Normalbenzin bei 13,95 S und für Super Plus bei 15,05 S.

Diesel attraktiver als Benzin

Für Autofahrer erweist sich Diesel damit einmal mehr im Sommer attraktiver als Benzin. Die höchsten Preise für Diesel im Jahresverlauf werden in der Regel für den Herbst erwartet, wenn der Bedarf nach dem produktidenten Heizöl steigt. Derzeit fahren rund 35 Prozent aller heimischen Autofahrer ein mit Diesel betriebenes Fahrzeug. Bei den Neuzulassungen aber sind bereits mehr als 60 Prozent Dieselfahrzeuge.

Der ARBÖ zeigte sich am Montag "erfreut", dass die Dieselpreise nach unten gehen. "Handlungsbedarf besteht aber weiterhin", erklärte ARBÖ-Sprecher Kurt Sabatnig. Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (VP) sei "dringend aufgefordert", eine neuerliche Gesprächsrunde einzuberufen. Angesicht der derzeitigen Rekordpreise bei Benzin müsse noch vor Beginn der Sommer-Reisewelle eine Lösung im Interesse der Kraftfahrer gefunden werden.

Der Autofahrerclub fordert eine schrittweise Annäherung der heimischen Treibstoffpreise an das EU-Niveau und eine sofortige Absenkung der vereinbarten Netto-Preisdifferenz auf 20 Groschen. Im September vergangenen Jahres hatte die OMV Bartenstein unbefristet zugesagt, die Nettopreise für Eurosuper und Diesel in Österreich nicht mehr als 40 Groschen über den EU-Durchschnitt anzuheben.

Teurer als EU-Schnitt

Vergangenen Montag waren laut Erhebung der EU-Kommission in Österreich Eurosuper und Diesel vor Steuern um 29 Groschen teurer als im EU-Schnitt. Die durchschnittlichen EU-Preise für diese Woche werden am Dienstagnachmittag erwartet

Laut ARBÖ besteht für die Mineralölkonzerne bereits jetzt die Möglichkeit einer Benzinpreissenkung. Im Durchschnitt hätten sich die österreichischen Preise für Eurosuper heuer um 30 Groschen, jene für Diesel um 24 Groschen über dem EU-Mittel bewegt. (APA)

Share if you care.