Tiscali strebt bis Jahresende Gewinnschwelle an

21. Mai 2001, 15:23
posten

20 Millionen Kunden angepeilt - 90 Milliarden Euro stehen zur Verfügung

Die italienische Telekom-Gruppe Tiscali, die auch in Österreich über die beiden Töchter Surf-EU und World Online vertreten ist, will bis Jahresende die Gewinnschwelle erreichen. "In Italien schreibt die Gruppe bereits schwarze Zahlen, nun wollen wir auch den restlichen Ländern, in denen wir präsent sind, die Bilanz in Ordnung bringen. Man sagte uns, wir würden es nicht schaffen, doch wir werden unser Ziel erreichen", sagte der Tiscali-Gründer, Präsident Renato Soru, in einem Interview mit der römischen Tageszeitung "La Repubblica".

"Der stärkste Internetprovider in Europa"

Tiscali betonte, seine Gruppe sei der stärkste Internet-Provider in Europa. Er habe sogar T-Online unter Kontrolle der Deutschen Telekom überragt. Bis Jahresende rechne er europaweit mit 20 Mill. Kunden. Die Staatskassen seien trotz der Expansionspolitik der letzten Jahren alles andere als leer. "Wir haben noch 90 Mrd. Euro (1,3 Bill. S) zur Verfügung", so Soru. Vorbild des Tiscali-Gründers ist America On Line, eine Internet-Company, die auch in der Lieferung von Inhalten für die Internet-Portale großen Erfolg geerntet hat.

In jedem Land unter die Top Drei

In allen Ländern, in denen Tiscali aktiv sei, strebt Soru eine Marktposition unter den drei größten Anbietern an. In den meisten der mittlerweile 16 Länder, in denen Tiscali präsent ist, scheint dies auch gelungen zu sein. Das Wachstum des sardischen Unternehmens, das im März 1999 als erster Provider einen Gratiszugang ins Internet angeboten hat, ist beeindruckend. Im vergangenen Herbst erwarb Soru den niederländischen Provider World Online, kurz danach den französischen Liberty Surf, und Excite Italia. (APA)

Share if you care.