"Große Herausforderung" Festspielhaus

23. Mai 2001, 12:24
posten

St. Pölten: Birkmeyer ab 2002 Intendant

St. Pölten - Michael Birkmeyer wird mit Jahresanfang 2002 die künstlerische Leitung des Festspielhauses St. Pölten übernehmen und sprach am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in St. Pölten von einer "großen Herausforderung", in die er "hinein wachsen" könne. Da die auf eigenen Wunsch vorzeitig scheidende Intendantin Mimi Wunderer die Programmkonzeption bereits bis 2002 festgelegt hat, sei ein "gleitender Übergang" gegeben.

Birkmeyer hofft, dass "St. Pölten anders ist als Wien", wo sich der kürzlich gekündigte Leiter der Ballettschule der Wiener Staatsoper nach seinen Worten "nicht leicht getan" hat. Das "prachtvolle" Festspielhaus in der NÖ Landeshauptstadt, in dem hauptsächlich Gastspiele stattfinden, will er zusätzlich beleben: Geplant ist die Gründung einer "European Dance Company".

Mimi Wunderer, deren Vertrag bis 2004 gelaufen wäre, hatte bereits am Montag erläutert, sie sehe ihren Auftrag, Aufbauarbeit für das Haus zu leisten, als erfolgreich erledigt an.

Dazu ergänzte sie am Mittwoch, das im März 1997 eröffnete Festspielhaus habe sich unter ihrer Leitung mit dem Schwerpunkt Tanz national und international etabliert. "Das Land hat eingesehen, dass ich nicht mehr kann und nicht mehr will", verwies Wunderer auf Anstrengung, Belastung und Verantwortung. Ihr Nachfolger am Festspielhaus sei ihr "Wunschkandidat", sie selber wolle sich an der "Bühne am Hof" in St. Pölten verstärkt dem "Dialog der Zivilisationen" widmen. (APA)

Share if you care.