Bayern München erspart dem FC Tirol eine Qualifikations-Runde

24. Mai 2001, 14:58
10 Postings

Der Meister darf im Konzert der Großen und Reichen direkt in die dritte Runde einsteigen

Wien - Der frisch gebackene österreichische Fußball-Meister FC Tirol steht unabhängig vom Ausgang des Finales am Mittwoch zwischen Bayern München und CF Valencia fix in der dritten Qualifikationsrunde für die Champions League 2001/2002.

Weil Bayern München bereits durch den Meistertitel in Deutschland fix für die Champions League qualifiziert ist, benötigen sie den für den Titelverteidiger reservierten Platz nicht. Diesen nimmt auf Grund der UEFA-Fünfjahreswertung der portugiesische Meister Boavista Porto ein, der sich damit die letzte Qualifikationsrunde erspart. In weiterer Folge profitiert aber auch der FC Tirol: Da Österreich als 16. der Rangliste die höchst gereihte Nation in der zweiten Qualifikationsrunde ist, werden die Innsbrucker statt Boavista erst in der dritten Qualifikationsrunde (Hinspiel 7./8. August, Rückspiel 21./22. August) und nicht schon am 25. Juli bzw. 1. August einsteigen.

Der gleiche Fall tritt auch bei einem Final-Erfolg von Valencia ein. An dieser Tatsache würde sich auch nichts ändern, wenn die Cuper-Truppe wider Erwarten noch aus den Top-Vier der spanischen Liga fallen sollte. Dann müsste der Vierte der Primera Division mit dem UEFA-Cup Vorlieb nehmen, so wie es in der vergangenen Saison bereits Real Saragossa passiert war. Saragossa hatte Titelverteidiger Real Madrid, in der Meisterschaft des Vorjahres nur auf Platz fünf, Platz machen müssen, obwohl die Mannschaft in der Abschlusstabelle Rang vier eingenommen hatte. (APA)

LINK

UEFA

Share if you care.