HypoVereinsbank bleibt hinter Analystenerwartungen zurück

21. Mai 2001, 12:39
posten

Gewinne wegen Bank Austria Zukauf deutlich gewachsen

München - Die HypoVereinsbank hat ihren Gewinn im ersten Quartal durch die Integration der Bank Austria und einen einmaligen Verkaufserlös sprunghaft gesteigert. "Der Innenausbau unserer Bank der Regionen kommt gut voran", sagte Vorstandschef Albrecht Schmidt am Montag einen Tag vor der Hauptversammlung in München. Allerdings habe die Börsenflaute das Wachstum beim Provisionsüberschuss deutlich gebremst.

Insgesamt sei der Jahresüberschuss um rund 60 Prozent auf 509 Mill. Euro (7,00 Mrd. S) gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern habe sich um rund 25 Prozent auf 770 Mill. Euro erhöht. Damit lag es jedoch am unteren Ende der Erwartungen einiger Analysten. Der Aktienkurs der HypoVereinsbank sank am Montag um zwischenzeitlich 1,9 Prozent auf 58,35 Euro.

Verwaltungsaufwands erhöht

In den Quartalszahlen ist erstmals die Ende vergangenen Jahres übernommene Bank Austria enthalten. Zu den deutlichen Zuwächsen hat nach Angaben der Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG (München) außerdem der Erlös aus dem Verkauf der Vermögensberatung Foreign&Colonial in Höhe von 370 Mill. Euro beigetragen. Die Kreditrisikovorsorge sei wegen der Erstkonsolidierungseffekte der Bank Austria um 48 Prozent auf 368 Mill. Euro gestiegen. Die Integration der österreichischen Bank habe außerdem zu einer Erhöhung des Verwaltungsaufwands um rund 59 Prozent auf 708 Mill. Euro geführt.

Beim Provisionsüberschuss legte die Bank um 10,7 Prozent auf 767 Mill. Euro zu. Die Bank begründete das im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gebremste Wachstum mit der angespannten Situation an der Börse. Diese habe bei den Anlegern zu einer deutlichen Zurückhaltung geführt. Der für das Privatkunden-Geschäft zuständige Vorstand Stephan Schüller werde im Oktober als Vorstandssprecher zur Vereins- und Westbank nach Hamburg wechseln. Dieser Wechsel habe aber nichts mit dem schwächelnden Privatkundengeschäft zu tun, betonte ein Sprecher. (APA/dpa)

Share if you care.