Salzburg: Polizei rüstet für Wirtschaftsgipfel

20. Mai 2001, 22:55
2 Postings

Sicherheitsdirektor ortet Hinweise, dass "dagegen aufgetreten wird"

Salzburg - "Es gibt Hinweise, vor allem aus dem Internet, dass der Gipfel (des Weltwirtschaftsforums vom 1. bis 3. Juli in Salzburg, Anm.) zum Anlass genommen wird, um dagegen aufzutreten. Wir nehmen die Dinge sehr ernst." Dies erklärten Salzburgs Sicherheitsdirektor Anton Stenitzer und Polizeidirektor Karl Schweiger am Sonntag.

Bereits am Rande des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos war es im Vorjahr zu Krawallen mehrerer Hundert Globalisierungsgegner gekommen. Es gab viele Verletzte und Sachbeschädigungen. Aus Angst vor einer Wiederholung der Tumulte ist die Salzburger Polizei in Alarmbereitschaft.

In Zusammenarbeit mit dem Innenministerium, das primär in dieser Causa zuständig sei, werde an der Vorbereitungsphase gearbeitet. Man sei vor allem mit Deutschland und den anderen Bundesländern in Kontakt. Demonstrationen müssten möglich sein, man lege aber Wert auf friedliche Veranstaltungen, meinte Schweiger. Nicht bestätigen wollen Stenitzer und Schweiger, dass 5000 Beamte im Einsatz sein werden. Diese Zahl müsse dementiert werden, so die beiden Salzburger Exekutivbeamten. (APA/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21. Mai 2001)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.