Vom Richter zum Angeklagten

20. Mai 2001, 14:37
posten

Mitglied des Ruanda-Tribunals als Kriegsverbrecher festgenommen

Arusha - Ein Ermittler des UNO-Tribunals für Ruanda ist in Tansania unter dem Verdacht festgenommen worden, selbst an den Kriegsverbrechen beteiligt gewesen zu sein. Simeon Nshamihigo habe unter falschem Namen für das Gericht gearbeitet, meldete die tansanische Nachrichtenagentur Hirondelle am Sonntag. Demnach war Nshamihigo während des Völkermords als Staatsanwalt in der Region Cyangugu im Süden Ruandas tätig. Der Name Nshamihigo steht zudem auf der Liste der ruandesischen Regierung der wichtigsten mutmaßlichen Kriegsverbrecher. Beim UNO-Tribunal arbeitete der Jurist als einer der Verteidiger für einen ruandesischen Militärkommandanten.

Das UNO-Kriegsverbrechertribunal war im November 1994 im tansanischen Arusha eingerichtet worden, um die Verantwortlichen des Völkermordes zu bestrafen. Nach einem Untersuchungsbericht der Vereinten Nationen töteten Angehörige der Bevölkerungsgruppe der Hutu von April bis Juli 1994 systematisch zwischen 500.000 und 800.000 Menschen, überwiegend Angehörige des Tutsi-Volks. Mitte April war in Brüssel unabhängig von dem UNO-Tribunal ein Verfahren gegen vier des Völkermords in Ruanda Verdächtigte eröffnet worden - unter ihnen zwei katholische Nonnen. (APA)

Share if you care.