Randalierer zwangen zwei Transatlantikflüge zur Zwischenlandung

20. Mai 2001, 10:29
posten

Drei Engländer festgenommen

Bangor/USA - Zwei Flüge aus Großbritannien mit dem Ziel Mexiko sind im Abstand von drei Stunden wegen randalierender Passagiere außerplanmäßig in Bangor im US-Bundesstaat Maine zwischengelandet. Eine Boeing 767 der Britannia Airways auf dem Weg nach Cancun wurde am Freitagmittag nach Bangor umgeleitet, eine Boeing 747 der British Airways landete dort wenig später. Ihr Ziel war Mexiko-Stadt. Drei Engländer wurden festgenommen. Ihnen droht in den USA eine Anklage wegen Eingriffs in den internationalen Luftverkehr.

Einem 34-Jährigen an Bord des Britannia-Fluges werden ordnungswidriges Verhalten, Widerstand gegen die Festnahme sowie Besitz von Ecstasy und Haschisch vorgeworfen. Zwei Männern in Alter von 38 und 55 Jahren an Bord des zweiten Fluges wird ordnungswidriges Verhalten vorgeworfen.

Jährlich landen in Bangor bis zwölf Flugzeuge wegen Randalierern

Jährlich landen in Bangor acht bis zwölf Flugzeuge wegen randalierender Passagiere. Die Piloten nutzen dafür die Landebahn eines ehemaligen Luftwaffenstützpunktes, die so lang ist, dass sogar Raumfähren auf ihr landen könnten. Die außerplanmäßige Landung von zwei Flugzeugen in derart kurzem Zeitabstand sei aber ungewöhnlich, erklärte ein Flughafensprecher. (APA/AP)

Share if you care.