Ried - LASK

19. Mai 2001, 19:14
1 Posting
Alfred Tatar (Trainer SV Ried): "Dieses Spiel von uns war eine einzige Frechheit. Ich habe mich geärgert wie ein Rumpelstilzchen. Das war unterste Schublade, was wir hier geboten haben. LASK hat sich auch mit nur neun Mann den Sieg verdient. Dass wir in der letzten Sekunde das Tor machen, war geradezu eine Paraphrase auf dieses Spiel."

Oliver Glasner (Spieler SV Ried): "Wir haben zu lange lethargisch gespielt und sind abgesehen vom Finish nur zu wenigen Chancen gekommen. Der Sieg war nicht verdient, es war eines der schlechtesten Saisonspiele für uns. Stolz kann man aber sein, dass wir mit unserer zweithöchsten Punktezahl der Klubgeschichte die max.Bundesliga abgeschlossen haben."

Herbert Grassler (LASK-Spieler): "Die Enttäuschung ist bei uns ziemlich groß. Wir haben alles gegeben, aber mit neun Mann war es natürlich sehr schwer und außerdem hat auch Bregenz nicht so gespielt, wie wir es uns erhofft haben. Sogar mit nur neun Spielern sind wir ein paar Mal gefährlich vor das LASK-Tor gekommen. Den Klassenerhalt haben wir aber schon vor diesem Spiel verabsäumt, da wir uns zeitweise bereits in Sicherheit gewogen haben. Jetzt ist natürlich jeder fürchterlich enttäuscht, denn keiner von uns spielt gerne in der ersten Division."

Christian Keglevits (LASK-Co-Trainer): "In unserer Kabine herrscht Totengräberstimmung. Es ist eine traurige Erkenntnis, wenn man den Abstieg realisieren muss. Der Schiedsrichter war eindeutig gegen uns. Bei beiden Ausschlüssen hat er völlig überzogen reagiert." (APA)

Share if you care.