Die Finken schlagen

19. Mai 2001, 19:01
posten

... leicht verknarzt ('s ist ein kühler Mai ...)

"... hab versucht den Regen zu trinken
und satt davon wurde ich nie
ich wein einen Fluss .."

Fink beschwören ein Schreckgespenst der besonderen Art herauf: Country. (Wiiiieher! Scheu! Aufbäum! Reiterabwerf!).

Gut. Nachdem wir jetzt mit wehenden Röcken davon gestoben sind und der Staub sich wieder gelegt hat, können wir vorsichtig zurücklinsen, was sich hinter diesem Image-Konzept von "Country ohne Country" oder "Country mit deutschen Texten" oder "Popmusik mit Countryinstrumenten" tatsächlich verbirgt. Und wir stellen erleichtert fest: es ist Gitarrenmusik der gar nicht so unbekannten Art, leicht verhatscht vom Pop in den Rock und auch wieder zurück tapsend, auf halbem Weg zwischen Tocotronic und Element of Crime auf der Bühne sitzen geblieben, dem Blues verbunden und doch durch und durch europäisch. Deutsch. Norddeutsch. Aus Hamburg eben.

"...ein Schwalbennest auch in diesem Jahr
und die Straße wird neu geteert
der Mann ein Haus weiter mit Benzin übergossen
am Samstag brennend in den Garten gerannt ..."

Ach, sich mies fühlen kann so wunderschön sein. (Josefson)

Fink spielen live im B 72 am Sonntag, dem 20. 5. ab (offiziell ...) 22 Uhr

Die Webseite von Fink

Ladomat

P.S.: Ihre neue CD haben Fink im Gepäck. Empfehlung!
  • Artikelbild
    foto: ladomat
Share if you care.