Putin fordert in Telefonat mit Sharon Ende der Gewalt in Nahost

19. Mai 2001, 14:14
posten

Jegliche Maßnahmen zur Befriedung der Situation ergreifen

Moskau - Vor dem Hintergrund der jüngsten Eskalation der Kämpfe im Nahen Osten hat der russische Präsident Wladimir Putin am Samstag mit dem israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon telefoniert. Dabei habe Putin betont, es müssten jegliche Maßnahmen ergriffen werden, um die Gewalt sofort zu beenden, erklärte sein Pressesprecher Alexej Gromow der Nachrichtenagentur Interfax.

Zuvor hatte bereits das russische Außenministerium die jüngsten israelischen Luftangriffe im Gaza-streifen als unnötige Gewaltanwendung kritisiert und die Konfliktparteien zur Mäßigung aufgerufen. "Ungeachtet der wiederholten Aufforderungen, dem Blutvergießen ein Ende zu setzen, dreht sich die Spirale der Gewalt weiter", hieß es in einer Erklärung des Ministeriums. "Unter Berücksichtigung des Ernstes der Lage müssen die Konfliktparteien umgehend effektive Maßnahmen ergreifen, um die Spannungen zu beenden und eine weitere Eskalation der Gewalt zu verhindern", zitierte die russische Agentur Interfax weiter.

Insgesamt wurden am Freitag in Israel und in den Palästinenser-Gebieten 19 Menschen getötet und 137 verletzt. Es war einer der blutigsten Tage im Nahost-Konflikt seit Ausbruch der Unruhen im vergangenen Herbst. Auch am Samstag setzten israelische Kampfhubschrauber den Beschuss palästinensischer Einrichtungen im Westjordanland fort. (APA/dpa)

Share if you care.