Mormone wegen Polygamie schuldig gesprochen

19. Mai 2001, 10:34
posten

Bis zu 25 Jahre Haft für Ehe mit fünf Frauen

Salt Lake City - Ein Amerikaner mit fünf Frauen und 29 Kindern ist am Freitagabend (Ortszeit) im US-Bundesstaat Utah wegen vierfacher Polygamie schuldig gesprochen worden. Die achtköpfige Jury befand den 52-jährigen Mormonen Tom Green auch schuldig, eines seiner Kinder nicht genügend finanziell zu unterstützen. Ihm drohen jetzt bis zu 25 Jahre Haft.

Es war der erste Prozess in den USA gegen einen Anhänger der Vielehe in etwa 50 Jahren. Obwohl Polygamie in dem von Mormonen gegründeten Staat Utah seit 1896 verboten ist, leben nach Schätzungen heute noch 30.000 bis 50.000 Menschen in polygamen Haushalten.

"In Gottes Augen" verheiratet

Tom Green war der Staatsanwaltschaft durch Auftritte in Talkshows, in denen er seinen Lebensstil verteidigte, aufgefallen. In Begleitung seiner fünf Ehefrauen, vier sind schwanger, hatte der Angeklagte vor Gericht den Vorwurf der Vielehe zurückgewiesen. Nur "in Gottes Augen" sei er verheiratet gewesen, erklärte Green am Freitag. Der mehrfach geschiedene Mormone glaubt vom Gesetz her "allein stehend" zu sein.

Der 52-Jährige lebt mit seiner Großfamilie in der Wüste von Utah südwestlich von Salt Lake City, wo die nächsten Olympischen Winterspiele stattfinden. Die Familie wohnt in armseligen Behausungen. Die Kinder sind zwischen zwei und 14 Jahren alt. "Wir sind uns gegenseitig ebenso verpflichtet wie Tom", sagte die älteste Ehefrau der in Salt Lake City erscheinenden Zeitung "Deseret News". "Wir bleiben zusammen." Die Familie lebt größtenteils von der Sozialhilfe. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.