Doch kein Ende des Weltall-Tourismus?

18. Mai 2001, 22:41
posten

Weitere Sojus-Flüge sollen im "Konsultations- Stadium" sein

Moskau - Nach dem erfolgreiche Erstflug des amerikanischen Weltraumtouristen Dennis Tito ins All denken die russischen Raumfahrtbehörden bereits über eine weitere Vermarktung freier Sitze in Sojus-Raumkapseln nach. Der russische Raumfahrtkonzern Energija und die Gesellschaft MirCorp bestätigten am Freitag, dass entsprechende Überlegungen bereits das "Konsultations-Stadium" erreicht hätten. Konkret sei jedoch noch keine Vereinbarung getroffen worden, berichtete die Agentur Interfax.

Grundsätzlich wollten Energija und MirCorp zwei von drei Plätzen in den engen Sojus-Raumkapseln an zahlungskräftige Weltraumtouristen vermieten. Um allerdings neue Reibereien mit der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA zu vermeiden, sollten die Kapseln ausschließlich um die Erde kreisen, ohne an der Internationalen Raumstation ISS anzudocken.

Die russische Raumfahrtbehörde Rosawiakosmos machte darauf aufmerksam, dass auch sie noch ihre Zustimmung zu derartigen Flügen und Plänen geben müsse. Schließlich stehe die russische Raumfahrt immer noch unter der Kontrolle der staatlichen Strukturen, hieß es. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.