USA und Briten bombardieren irakische Raketenstellung

18. Mai 2001, 21:57
posten

"Aus Gründen der Selbstverteidigung"

London - Kampfflugzeuge der USA und Großbritanniens haben am Freitag eine Raketenstellung des Irak bombardiert. Wie das britische Verteidigungsministerium in London mitteilte, wurden vier Bomben auf eine Stellung von Boden-Luft-Raketen bei Al-Amarah 280 Kilometer südöstlich von Bagdad abgeworfen. "Wir haben diese Anlage aus Gründen der Selbstverteidigung angegriffen", sagte der Sprecher in London.

"Alle Bomben landeten im Ziel oder nahe des Ziels. Es gibt keinerlei Hinweise auf irgendwelche anderen Schäden", sagte der Sprecher des britischen Verteidigungsministeriums. Die Luftaufnahmen von der Aktion würden noch ausgewertet - man glaube aber, das es sich um "eine erfolgreiche Aktion" handle. Der Angriff sei durch vorhergehendes Abfeuern irakischer Raketen auf Flugzeuge ausgelöst worden, die die südliche Flugverbotszone kontrollierten. Seit Anfang dieses Jahres hätten die Iraker mehr als 220 Mal auf US-amerikanische und britische Flugzeuge gefeuert.

"Wir handeln nur, wenn auf unsere Flugzeuge geschossen wird", sagte der britische Militärsprecher. "Wenn sie auf uns schießen, dann ergreifen wir Maßnahmen. Und das muss nicht immer unverzüglich geschehen." Nähere Angaben zu den irakischen Attacken wollte er nicht machen. An dem Angriff, dem ersten in der südlichen Flugverbotszone seit etwa einem Monat, nahmen britischen Tornados sowie Jets der Typen F15E der US-Luftwaffe und F/A-18 des US-Marinecorps teil. (APA/dpa)

Share if you care.