"Nicht mit Klima in Einklang zu bringen"

18. Mai 2001, 20:48
posten

UNEP-Chef Töpfer kritisiert Bushs Energieprogramm

Washington - Der Leiter des UNO-Umweltprogramm (UNEP), Klaus Töpfer, hat das Energieprogramm von US-Präsident George W. Bush kritisiert. Es habe viele Komponenten, die mit einer perspektivischen Energiepolitik schwer im Einklang zu bringen seien, sagte Töpfer am Freitag bei einem Besuch in Washington.

Der geplante Bau von 1300 neuen Kraftwerken sei zwar nicht unbedingt schlecht, wenn dadurch ältere, umweltunfreundlichere Anlagen ersetzt würden. Nur könne es nicht sein, dass damit zusätzliche Kapazitäten geschaffen würden, sagte der frühere deutsche Umweltminister. Wenn der Ölverbrauch in den nächsten 20 Jahren um über 33 Prozent zunehme, ohne dass der Kohleverbrauch zurückgeschraubt werde, "dann sind das natürlich Dinge, die mit dem Klima nicht in Einklang zu bringen sind". Töpfer kritisierte auch die von Bush geplante Ölförderung in einem arktischen Naturreservat Alaskas.

Der UNEP-Chef hatte in Washington eine Studie seiner Organisation in Zusammenarbeit mit der NASA über eine Umweltkatastrophe im Irak vorgestellt. Auf Satellitenbildern ist erstmals klar zu sehen, dass das über Jahrtausende fruchtbare Marschland im Euphrat- und Tigrisdelta durch Dammbauten und Wasserentnahme in den vergangenen Jahren zu mehr als 90 Prozent zerstört worden ist. Töpfer rief den Irak und die Anrainerstaaten Iran, Syrien und die Türkei auf, sich auf einen Rettungsplan zu einigen. (APA/dpa)

Share if you care.