Austria-Erholung prolongiert

30. Juni 2000, 14:41

Erster Sieg in Salzburg seit 1993 - Streiter verletzt

Salzburg - Austria Wien feierte am Freitag mit dem 1:0 (1:0)-Erfolg den ersten Auswärtssieg über die Salzburger seit 22. Mai 1993 (3:1). Das Goldtor erzielte Datoru, der nach einer exakt 557minütigen Torsperre (22.9.96 Ogris erzielte bei der 1:3-Niederlage das 1:0) wieder für den ersten Torerfolg der Wiener Veilchen im Lehener Stadion sorgte. Während die Austria mit dem dritten Meisterschafts-Sieg in Serie ihren Aufwärtstrend fortsetzte, gab es für die Hausherren nach der 0:1-Auswärtsniederlage gegen Lustenau den nächsten Dämpfer. Jetzt droht sogar der Rückfall auf Platz acht.

In einer auf schwachem Niveau stehenden Partie fielen vor allem die Salzburger mit zahlreichen Härteeinlagen auf. Für die schlimmste sorgte Edi Glieder, der zu Beginn noch zwei gute Chancen (7./10.) vergeben hatte. Der Stürmer rutschte Austria-Libero Michael Streiter von hinten - ohne Chance auf den Ball - hinein und traf sein "Opfer" so hart am Knöchel, dass der Teamspieler aus Tirol ausscheiden musste. Glieder, der bereits zuvor in der 23. Minute Wagner im Strafraum Elfmeter-würdig niedergerissen hatte, sah für dieses "dunkelrote" Foul von Referee Winkelhofer nur Gelb.

Spielerische Akzente gab es kaum

Spielerische Akzente gab es dagegen kaum, bester Beweis dafür war das Siegestor in der 33. Minute. Nach einem Glieder-Fehlpass missglückte Wagner ein Haken, der Ball wurde von Salzburg- Verteidiger Jank unglücklich zu Datoru abgefälscht. Und der freistehende Nigerianer fackelte nicht lange und zog von der Strafraumgrenze unhaltbar für Safar ab. Noch vor dem Wechsel hätte die Austria ihre zweite und gleichzeitig letzte Chance in diesem Match dann fast für das 2:0 genützt, als ein Wagner-Freistoß an der Latte landete.

Salzburger scheiterten am eigenen Unvermögen

Nach der Pause drängten die Salzburger zwar auf den Ausgleich, doch scheiterten sie an ihrem eigenen Unvermögen. Vor allem Sabitzer, der in der 67. Minute nach Korsos-Flanke unbedrängt zum Kopfball kam, und auch Glieder, der nicht einmal 60 Sekunden später geradezu stümperhaft an Austria-Torhüter Knaller scheiterte, zeichneten sich im "Vernebeln" aus. Allerdings hatten die Hausherren auch Pech: Nach einem Sabitzer-Kopfball rettete Hopfer auf der Linie (73.).


SV Salzburg - Austria Wien 0:1 (0:1). Stadion Lehen, 5.000, Winkelbauer.

Tor: (3.) Datoru

Salzburg: Safar - Laessig - Ch. Jank, Ibertsberger - Kitzbichler (62. Pfeifenberger), Lipcsei (46. Pamminger), Nikolic, Aufhauser, A. Korsos - Sabitzer, Glieder

Austria: Knaller - Streiter (43. Ivancic) - Dospel, Pfeffer - Stöger (58. Hopfer), Leitner, Rachimow, M. Wagner, Schmid - Datoru (86. Sobczak), Mayrleb

Gelbe Karten: Ibertsberger, Glieder bzw. Datoru, Rachimow, Dospel, Mayrleb

Share if you care.