Internet ist "Ergänzung statt Ersatz"

18. Mai 2001, 14:34
posten

Das Internet macht weder dem Fernsehen noch dem Handel Konkurrenz

Das Internet macht in wichtigen Kernbereichen wie E-Commerce oder auch als Unterhaltungsmedium weder dem Fernsehen noch dem traditionellen Handel Konkurrenz. Zu diesem Ergebnis kamen Internetforscher auf der vierten Jahrestagung der German Online Research Konferenz (GOR) an der Georg-August-Universität Göttingen. Demnach ist das weltweite Datennetz ist kein Ersatz, sondern eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Lösungen.

Bestehende Handelsformen werden nicht ersetzt

Neueste Entwicklungen im E-Commerce zeigten, dass bestehende Handelsformen wie Versandhandel oder Ladengeschäfte in den Städten durch das Internet nicht ersetzt würden. Das Internet hat sich in den vergangenen Jahren von einem Instrument der Unternehmenskommunikation zu einer leistungsfähigen Handelsplattform entwickelt. Geschäfte werden im Netz nicht nur angebahnt, sondern zunehmend auch abgewickelt. Traditionelle Handelsformen bestehen aber weiterhin parallel neben dem Internet. Dennoch rechnen die Wissenschaftler mit einem starken Zuwachs des E-Commerce.

Komplexe Wechselbeziehungen

Aber auch bei der Nutzung des Internet als Unterhaltungsmedium gilt anscheinend "Ergänzung statt Ersatz". Medienforscher konnten für bestimmte Fernsehformate nachweisen, dass TV und Internet-Angebote parallel genutzt werden. Einer Befragung von Nutzern des RTL II-Formats "Big Brother" hat gezeigt, dass TV- Sendung und Web-Auftritt sich nicht ausschließen, sondern ergänzend genutzt werden. Forscher sind sich einig, dass die beiden Medien "komplexe Wechselbeziehung" eingehen.

Die GOR findet jährlich in wechselnden Universitätsstädten statt und wird von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung (DGOF) veranstaltet. (red)

Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung (DGOF)

German Online Research Konferenz (GOR)

Share if you care.