Deutsche unterstützen Verbot der Embryonenforschung

18. Mai 2001, 11:30
posten

Hamburg - Zwei Drittel der Deutschen wollen das bestehende Verbot der Embryonenforschung beibehalten. Dagegen würden 28 Prozent der 1.100 Befragten eine solche Forschung erlauben, wie eine Umfrage im Auftrag der "Bild"-Zeitung von Freitag ergab. Auf große Akzeptanz stieß die genetische Untersuchung von Embryonen im Frühstadium: Dies befürworteten 63 Prozent, 31 Prozent waren dagegen.

Gespalten zeigten sich die Deutschen bei der Frage, ob ein drei Tage alter Embryo bereits ein vollständiger Mensch mit allen Rechten ist. Rund 50 Prozent sagten "Ja", 43 Prozent "Nein", sechs Prozent waren sich nicht sicher. 55 Prozent gaben an, dass sie selbst einen Gentest machen würden, um eine schwere Krankheit testen zu lassen, auch wenn diese womöglich unheilbar wäre. 41 Prozent würden dies nicht tun.(APA/AP)

Share if you care.