17-jähriger Führerscheinneuling war zu schnell

18. Mai 2001, 10:46
posten

Fünf Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß mit Lkw

Graz - Ein 17 Jahre alte Weststeirer hatte seinen L-17-Führerschein erst seit Kurzem und dürfte seine Fahrkenntnisse krass überschätzt haben: Wie die Sicherheitsdirektion für Steiermark mitteilte, kam der junge Mann am Donnerstag in einer unübersichtlichen Kurve mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen Lkw. Der Lenker und seine vier Beifahrer wurden alle schwerst verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Mechanikerlehrling aus Pölfing-Brunn (Bezirk Deutschlandsberg) besaß eine vorgezogene Lenkerberechtigung, die es erlaubt, bereits mit 17 Jahren Auto zu fahren. Der Bursch war mit seinen Freunden gerade in Richtung Wies unterwegs, wohin er die drei mitfahrenden Schülerinnen (alle 16 Jahre) der Hauswirtschaftsschule bringen wollte. Das Unglück passierte auf der engen und kurvenreichen Landesstraße von Wies nach Pitschgau.

In einer unübersichtlichen Kurve dürfte der 17-Jährige vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Der Jugendliche stieß frontal mit dem Lkw einer ortsansässigen Baufirma zusammen. Der Pkw-Lenker selbst wurde lebensgefährlich, seine Mitfahrer schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den Mechanikerlehrling mit einer Bergeschere aus seinem Fahrzeug befreien, da er durch die Wucht des Aufpralls im Fahrzeug eingeklemmt worden war. (APA)

Share if you care.