Mann erstach Freund beim Kartenspiel

18. Mai 2001, 10:18
posten

Im Streit stach der 39-jähriger Niederösterreicher mehrmals zu

Tulln - Blutig hat eine Auseinandersetzung im Zuge eines Kartenspiels gestern, Donnerstag, Abend in einem Mehrparteienhaus in Erpersdorf (Bezirk Tulln) geendet. Opfer ist ein 42-Jähriger, der an den Folgen mehrerer Messerstiche starb. Nach Angaben der Mordgruppe der NÖ Kriminalabteilung hat der zuständige Richter Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter, einen 39-jährigen Arbeiter, erlassen.

Heinrich G. war beim Verdächtigen, Andreas G., und dessen geschiedener Ehefrau zu Besuch. Der Streit entfachte sich wegen Spielschulden in der Höhe von lediglich 40 Schilling. Der bereits vorbestrafte Chemiearbeiter ging mit einem Klappmesser auf seinen Kontrahenten los. Laut Kriminalisten war Alkohol im Spiel.

Täter wartete auf Exekutive

Die Frau, Eva G., war nicht Zeugin der tödlichen Attacke, die sich gegen 22.30 Uhr ereignete. Sie hat aber kurz nach der Bluttat die Gendarmerie Tulln verständigt. Beim Eintreffen der Beamten saß der mutmaßliche Täter bereits im Stiegenhaus und wartete auf die Exekutive. Der 39-Jährige war geständig. Die Leiche sollte heute, Freitag, obduziert werden.

Der arbeitslose Heinrich G. war der Nachbar des Verdächtigen und dessen geschiedener Ehefrau. Die beiden Männer waren alte Freunde, sie kannten sich seit ihrer Kindheit und hatten öfters miteinander Karten gespielt. (APA)

Share if you care.