Robertson: Albanische Extremisten in Mazedonien chancenlos

18. Mai 2001, 14:01
10 Postings

Warnung vor Fortsetzung des bewaffneten Kampfes

Tirana - NATO-Generalsekretär George Robertson hat am Donnerstag die albanischen Extremisten in Mazedonien vor einer Fortsetzung ihres bewaffneten Kampfes gewarnt. Die internationale Gemeinschaft sei entschlossen, den bewaffneten Gruppen keine Chance zu geben, sagte Robertson bei einem Besuch in der albanischen Hauptstadt Tirana. Die albanischen Extremisten würden so lange diplomatisch und militärisch isoliert werden, "bis sie verstehen, dass ihr Aufstand nicht erfolgreich sein kann und wird", betonte Robertson.

Die Albaner in Mazedonien müssten ihre Ziele mit politischen Mitteln verfolgen. Zum Abschluss seines zweitägigen Besuches war Robertson mit dem albanischen Ministerpräsidenten Ilir Meta und weiteren Regierungsvertretern zusammengetroffen. Im Anschluss betonte Robertson, dass die internationale Gemeinschaft nicht nur die Stabilität in Mazedonien, sondern auf dem gesamten Balkan sichern wolle. Er begrüßte, dass Albanien der Schaffung eines "Großalbaniens" eine klare Absage erteilt habe. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.