Japanische Telekomgesellschaft NTT 2000/2001 wieder mit Gewinnen

17. Mai 2001, 14:15
posten

Reingewinn von 464,07 Mrd. Yen

Gestützt von hohen Erlösen bei seiner Mobilfunksparte NTT DoCoMo hat der führende japanische Telekomkonzern NTT im Geschäftsjahr 2000/01 (zum 31. März) wieder schwarze Zahlen geschrieben, für das laufende Jahr aber einen Gewinneinbruch von 72 Prozent vorhergesagt. Nippon Telegraph and Telephone (NTT) teilte am Donnerstag in Tokio mit, einen Reingewinn von 464,07 Mrd. Yen (4,25 Mrd. Euro/58,4 Mrd. S) verzeichnet zu haben. Damit entsprach NTT den Erwartungen von Analysten, blieb aber unter seiner eigenen Prognose. Im Vorjahr hatte NTT noch einen Verlust von 67,81 Mrd. Yen ausgewiesen.

Zu dem positiven Ergebnis des nach Umsatz weltweit größten Telekomkonzerns habe vor allem der 365,5 Mrd. Yen Gewinn der Mobilfunksparte NTT DoCoMo beigetragen. "Die Ergebnisse aus dem Festnetzgeschäft sind nicht sehr erfreulich", sagte NTT-Präsident Junichiro Miyazu. Die Festnetzsparte NTT East Corp habe einen Gewinn von 20 Mrd. Yen verzeichnet, wogegen NTT West Corp einen Verlust von 44,6 Mrd. Yen verbucht habe. Der Konzernumsatz sei um 9,5 Prozent auf 11,41 Bill. Yen gestiegen.

NTT hatte vor einem Monat einen Drei-Jahres-Plan zur Ertragssteigerung vorgestellt. Demnach solle die Gewinnspanne für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation (Ebitda) bis Ende des Geschäftsjahres 2003/2004 auf 33 Prozent gesteigert werden. Im vergangenen Geschäftsjahr lag die Kennziffer bei rund 31.9 Prozent. (APA/Reuters)

Share if you care.