Contra Haushaltsvorstand

21. Mai 2001, 10:53
posten
Man kennt das ja: Ab zwei Personen wird die Masse kritisch. Wenn da nicht einer der Chef ist, herrscht sofort Anarchie. Und die verbreitet sich epidemisch. Ein, zwei infizierte Keimzellen genügen schon, und so eine Gesellschaft geht den Bach runter. Zusammen wohnende und wirtschaftende Personen brauchen einen Vorstand. Sonst kommt der Haushalt ins Wanken, die Familie, alles.

Der Haushaltsvorstand ist der mit dem Plan. Er sorgt für Stabilität im Inneren, indem er den Konsum bedürfnisbefriedigend steuert, und er vertritt die Gemeinschaft nach außen. Gerade jetzt, wo alle an einem Strang ziehen müssen, um endlich zu ermitteln, welcher Zahl ihre Art ist, und ob in ihren Nestern vielleicht irgendwo Kuckuckseier liegen, ist ein geschäftsführendes Organ im Haushalt unentbehrlich. Es sorgt dafür, dass das amtliche Zählorgan fristgerecht ordentlich ausgefüllte Erhebungsbögen bekommt, und dass auch sonst alles in der rechten Ordnung ist - der Volkswagen poliert, die Kinder so sauber wie die Gattin, das Besitztum befriedet, der Fernseher nicht unterversichert. Das überfordert mich! Ich will einen professionellen, in staatlichem Interesse privatwirtschaftlich denkenden Vorstand zugewiesen bekommen. Einstweilen stehen wir unserem Vierpersonenhaushalt illegalerweise zu viert vor

von
Markus Mittringer
Share if you care.