Literaturwettbewerb: "Empfinden Frauen und Männer Schmerz gleich?"

17. Mai 2001, 12:45
posten

350 TeilnehmerInnen aus dem deutschen Sprachraum

Zürich - Empfinden Frauen und Männer Schmerz gleich? So lautete die Frage, zu deren literarischer Durchdringung ein Wettbewerb des Deutschschweizer PEN-Zentrums und des "büro für geschlechterfragen" einlud. Als ex aequo beste Texte unter 350 Beiträgen aus dem ganzen deutschen Sprachraum wurden die Arbeiten der Österreicherin Annette Mingels uhd der Schweizerin Lisa Tralci prämiert. Den dritten Preis erhält Werner Baur aus Deutschland.

Eine Empfehlung sprach die Fachjury den Österreicherinnen Susanne Ayoub, Maria Edelsbrunner und Christine Wiesmüller und den Deutschen Oliver Feldhaus, Georges Hausemer und Nils Mohl aus. Die Preisverleihung mit anschließender Lesung findet am 17.Juni im Theater Neumarkt Zürich statt. Die prämierten und empfohlenen Texte werden außerdem in der nächsten Ausgabe der Zeitschrift "Entwürfe" veröffentlicht. (APA/sda)

Share if you care.