Strompool der WK-NÖ halbiert Energiepreis für Kleinbetriebe

17. Mai 2001, 11:25
posten

Zwazl: Großunternehmen zahlen durchschnittlich 35 Prozent weniger

Wien - Nach der Wirtschaftskammer Oberösterreich bietet nun auch die Wirtschaftskammer Niederösterreich (WK-NÖ) ihren Mitgliedern über die Teilnahme an einem Strompool günstige Energiepreise an. Laut Aussendung beträgt die Preisreduktion bei Klein- und Mittelbetrieben mehr als 50 Prozent, für Großbetriebe senken sich die Kosten um durchschnittlich 35 Prozent.

"Mit der Senkung der Energiepreise auf ein marktkonformes Niveau ist das eigentliche Ziel des WKNÖ-Strompools erreicht", freut sich Präsidentin Sonja Zwazl. Bisher zählt der niederösterreichische Strompool bereits 2.800 Mitglieder, Beitritte sind laut Aussendung weiterhin möglich. Das derzeitige Volumen beträgt mehr als 140 Millionen Kilowattstunden.

Preisverhandlungen abgeschlossen

Der Strompool wurde ins Leben gerufen, damit die klein- und mittelständischen Unternehmen im Bundesland bestmöglich von der Liberalisierung des Strommarktes profitieren. Aus der Ausschreibung des für die Abwicklung verantwortlichen Österreichischen Energiekonsumentenverbandes (ÖEKV) ging die Verbund Stromvertriebsgesellschaft als Bestbieter hervor. Die Preisverhandlungen wurden am Dienstag abgeschlossen.

Bei Klein- und Mittelbetrieben liegt der Poolpreis für Energie nun bei 40 bis 47 Groschen pro Kilowattstunde. Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Gewerbebetrieb zahlt derzeit mehr als 90 Groschen an Energiekosten. (APA)

Share if you care.