ÖTV-Daviscupper empfangen Ukraine in Wels auf Hartplatz

17. Mai 2001, 19:24
posten

Entscheidung in Sachen Fed-Cup-Austragungsort fällt bis 25.5.

Wien - Österreichs Daviscup-Team wird zum zweiten Mal in der Geschichte ein Heimspiel auf Hartplatz austragen. Die Tennis-Austria-Equipe empfängt die Ukraine vom 21. bis 23. September in der Welser Bosch-Halle auf langsamem Hardplatz. "Nach Rücksprache mit allen Beteiligten haben wir uns für langsamen Hardcourt entschieden, auch weil dadurch die Umstellung kurz nach den US Open leichter fällt", meinte ÖTV-Generalsekretär Martin Reiter am Donnerstag.

Hinzu kommt, dass beinahe alle rot-weiß-roten Spitzenspieler auf diesem Belag ihre derzeit stärksten Leistungen bieten. Laut Reiter gibt es auch vom Management von Markus Hipfl ein grundsätzliches Ja, womit Österreich im Kampf gegen den Abstieg in die Bedeutungslosigkeit (=dritte Leistungsklasse) wohl über das stärkst mögliche Team verfügen wird. Der bisher einzige Daviscup-Länderkampf auf eigenem Hartplatz-Untergrund fand im Februar 1995 im Wiener Dusikastadion statt (4:1 über Spanien).

Im engsten Kandidatenkreis, das Relegationsspiel der Europa-Afrika-Zone I auszutragen, waren übrigens auch Weiz (Steiermark) sowie Oberwaltersdorf (NÖ). "Die besseren Sach- und Finanz-Leistungen haben aber für Oberösterreich gesprochen. Außerdem haben wir mit der Bosch-Halle zuletzt gute Erfahrungen gemacht", so Reiter. Im April 1999 war Wels Schauplatz des 4:1-Erfolges über Portugal.

Bereits am 21./22. Juli fungiert der heimische Tennisverband ebenfalls als Veranstalter. Das Fed-Cup-Relegationsspiel gegen Indonesien steht auf dem Programm, hier gibt es aber eine Menge Kandidaten. Mit der Steiermark (Weiz), dem Burgenland (Breitenbrunn und Neudörfl), Tirol (Telfs oder eventuell doch Kitzbühel) und Vorarlberg (Altenstadt bei Feldkirch) haben bisher vier Bundesländer Interesse bekundet. "Zuletzt haben wir bei Fed-Cup-Heimspielen fast immer dazugelegt", weiß Reiter, der auf ein gutes Angebot hofft. Die Standort-Entscheidung soll am 25. Mai fallen. (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.