Massenentführung in Kolumbien beendet

17. Mai 2001, 14:32
posten

Großteil der Geiseln freigelassen - Paramilitärs werfen Bauern Kontakte zur Guerilla vor

Bogota - Nach einer der größten Massenentführungen in Kolumbien durch ultrarechte Paramilitärs sind fast 200 der Verschleppten wieder frei. Dies teilte ein Sprecher des Bürgermeisters von Villanueva im Norden des Landes am Donnerstag mit. Es seien aber nach wie vor mehrere Menschen in den Händen der Entführer. Zuvor hatte die Armee angegeben, die Vereinigten Selbstverteidigungsgruppen Kolumbiens (AUC) hätte etwa 190 Landarbeiter entführt.

Die Gruppe begründete die Geiselnahme mit den Kontakten von Landarbeitern zu linksgerichteten Guerilla-Gruppen. Nach Angaben des Bürgermeisteramtes war die Zahl der Geiseln aber höher als von der Armee angegeben. (APA/AP)

Share if you care.