Die "Grünen" hinten in Neubauer Höfen

16. Mai 2001, 21:26
posten

Private Hinterhöfe für Kultur geöffnet

Wien - Den "grünen Daumen" hat, wer Pflanzen zum Gedeihen bringt. Wer einen ganzen Hinterhof erblühen lässt, darf sich - unabhängig von der politischen Gesinnung - zu den "Grünen" zählen. So auch die Mitglieder des "Club 7 Kulturforum Neubau", die in wunderschön gestalteten, aber nicht öffentlich zugänglichen Hinterhöfen des Bezirks eine Reihe von bunten Kulturveranstaltungen organisiert haben. Diese Höfe werden nur diese Woche jeweils ab 18 Uhr Kultur- und Garteninteressierten geöffnet. Danach werden sie wieder von privater Grünhand fest verschlossen.

Bei den hinterhöfischen Events wird Architektur, Pantomime, Schrammelmusik gezeigt und gespielt. Ein spezieller "Vorhof der Eitelkeiten" erlaubt Blicke hinter die Modefassade.

Wer selber über einen städtischen, aber leblosen Innenhof verfügt, bekommt heute, Donnerstag, beim "Grünhöfe-Infotag" Tipps zur "Gestaltung und Ausführung von Gartenhöfen".

Ähnliche Tipps bietet am Abend dann eine Informationsveranstaltung in der Gebietsbetreuung Brigittenau/ Karl-Meißl-Straße: "Der Weg zum grünen Innenhof". Parallel dazu gibt es eine Ausstellung über "Entstehung und Wandlung von Hinterhöfen" - vom Spielplatz bis zur Müllhalde.


(DER STANDARD, Printausgabe, 17.5.2001)
Neubau, Programm unter
524 25 02
Brigittenau, 44134/201 80
Share if you care.