Linksdemokraten suchen neuen Chef

16. Mai 2001, 17:09
posten

Rutellis "rechte Hand" Piero Fassino gilt als aussichtsreichster Kandidat

Rom - Nach der Niederlage bei den Parlamentswahlen am Sonntag hat die Partei der Linksdemokraten (DS) die Suche nach einem neuen Vorsitzenden begonnen. Der amtierende Parteichef Walter Veltroni, Spitzenkandidat der Linken bei den Kommunalwahlen in Rom, wird am 28. Mai, einen Tag nach der Stichwahl gegen den Kandidaten des Mitte-Rechts-Allianz, Antonio Tajani, zurücktreten. Unabhängig vom Wahlergebnis will er sein politisches Engagement auf römischer Kommunalebene fortsetzen. Die Linksdemokraten, die am Sonntag von 21,2 auf 16 Prozent der Stimmen zusammengeschrumpft sind, planen einen Kongress, um die künftige Strategie der Partei zu definieren, die sich auf eine längere Phase in der Opposition gefasst machen muss.

Nach Angaben des DS-Spitzenpolitikers Pietro Folena könnte der Kongress im Juli stattfinden. "Wir müssen der Partei so rasch wie möglich neue Sicherheiten geben", so Folena. Seine Partei hat nicht nur den Wahlkampf mit Oppositionschef Silvio Berlusconi verloren. Auch im Rahmen der Mitte-Links-Koalition "Ölbaum" (Ulivo) hat die DS stark an Stimmen eingebüßt. Davon profitierte die gemäßigte Komponente des Bündnisses, die Sammelbewegung "Margherita".

Als aussichtsreichster Kandidat für den Posten des DS-Chefs scheint der noch amtierende Justizminister Piero Fassino zu sein, der als Vize-Premierkandidat am Wahlkampf teilgenommen hatte. Fassino war in den letzten Wochen mit dem Premierkandidaten der Linken, Francesco Rutelli, unermüdlich durch Italien getourt, um die Wähler vor der Gefahr einer "Telekratie" unter der Führung Berlusconis zu warnen. Er verfehlte jedoch sein Ziel, Berlusconis Vorsprung aufzuholen.

Als Alternative zu Fassino käme der Ex-DS-Chef und ehemalige Ministerpräsident Massimo D'Alema in Frage. D'Alema, der den Posten des Parteipräsidenten innehatte, könnte eine aktivere Rolle in der Führung der Partei übernehmen, die er zwischen 1994 und 1998 geführt hatte, ehe er den Posten des Regierungschefs nach der zweijährigen Amtszeit Romano Prodis übernommen hatte. Seit dem Sturz seiner Regierung im April 2000 hatte D'Alema eine eher zweitrangige Rolle in der Partei gespielt. (APA)

Share if you care.