Chemische Industrie wuchs kräftig

16. Mai 2001, 14:07
posten
Wien - Mit einer günstigen Konjunktur im Rücken hat Österreichs chemische Industrie das Jahr 2000 mit einem Produktionswert von 123,1 Mrd. S (8,9 Mrd. Euro) abgeschlossen. Nominell entspricht dies einem Wachstum von 12,4 Prozent. Als Motor erwies sich unter anderem der - von der Euro-Schwäche profitierende - Export. Für 2001 wird in der Branche - nachdem im Vorjahr der Höhepunkt der Kojunktur überschritten wurde - mit einer Abschwächung gerechnet, sagte Fachverbandschef Wolfgang Frank am Mittwoch in Wien.

Das erste Quartal sei freilich noch durch eine guten, wenngleich auch etwas abgeflachten Konjunkturverlauf gekennzeichnet gewesen, vor allem dank der robusten Exportnachfrage (insbesondere bei Pharmazeutika und Lacken), so Frank. (APA)

Share if you care.