Übertragung von DNA in ein Bakterium gelungen

16. Mai 2001, 13:46
posten

Bakteriophagen diensten als "Gentransporter"

Georgia - Erstmals ist es gelungen, mit Hilfe einer Bakteriophage genetisches Material in das Bakterium Streptomyces coelicolor einzubauen, das zur Herstellung von Antibiotika genutzt wird. Über die Experimente, mit denen die DNA eingeschleust wurde, berichten Forscher um die Biologin Janet Westpheling von der Georgia University in der jüngsten Ausgabe des Fachmagazins "Proceedings of the National Academy of Sciences".

Phagen sind mit Viren zu vergleichen. Während jene tierische und pflanzliche Zellen befallen und genetisch umprogrammieren, injizieren die Phagen ihr genetisches Material ausschließlich in Bakterien. Normalerweise verändert sich der Stoffhaushalt des Bakteriums so stark, dass es daran zugrunde geht. Nach den gentechnischen Veränderungen, die jetzt an der Georgia University gelungen sind, können die Bakterien jedoch auch nach einem Phagenbefall weiterleben. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, dass die benutzten Bakteriophagen in der Lage sind, eine ganze Reihe der Bakterienart Streptomyces zu befallen.

Damit ist es prinzipiell möglich geworden, einen gezielten Gentransfer von Bakteriophagen auf Bakterien vorzunehmen. Neue Krebsmedikamente und Antibiotika könnten dadurch hergestellt werden, schreiben die Forscher. Die Forscher hoffen auch, neue Antibiotika herstellen zu können, die bei schädlichen, mittlerweile resistent gewordenen Bakterienstämmen wirken. (pte)

Share if you care.