Die Artenvielfalt war schon zur Kreidezeit so groß wie heute

22. Mai 2001, 11:14
posten

Paläontologen werteten Daten von tausenden Fossilien für Studie aus

Sydney - Die Vielfalt der Arten ist wahrscheinlich schon seit Jahrmillionen so groß wie heute - zu diesem Ergebnis kommt ein Team von 25 deutschen und amerikanischen Forschern. Die Paläontologen haben für ihre Studie Daten von vielen Tausend Fossilien ausgewertet, berichtet der australische Nachrichtendienst ABC.

Seit einer umfangreichen Untersuchung aus den siebziger Jahren war man davon ausgegangen, dass die Vielfalt der Arten in den vergangenen 250 Mio. Jahren stetig zugenommen hat. Vor allem nach dem Aussterben der Dinosaurier vor 65 Mio. Jahren soll die Artenzahl enorm angestiegen sein.

Aus den neuen Berechnungen geht jedoch hervor, dass die Artenvielfalt schon vor dem Untergang der Dinosaurier am Ende der Kreidezeit so groß wie heute war. Die aktuelle Analyse berücksichtigt, dass aus jüngeren Erdzeitaltern mehr Fundstücke von Lebewesen erhalten geblieben sind. Frühere Studien sollen dies - merkwürdigerweise - außer Acht gelassen haben. (pte)

Share if you care.