Cable & Wireless: Umstrukturierung kostet 4.000 Jobs

16. Mai 2001, 11:39
posten

Verluste ausgeweitet

London - Der britische Telekommunikationskonzern Cable & Wireless (C&W) hat im vergangenen Geschäftsjahr (31. März 2001) vor allem im globalen Bereich Gewinneinbußen verbucht. Der Vorsteuergewinn betrug nach am Mittwoch in London vorgelegten Zahlen 3,39 Mrd. Pfund (5,5 Mrd. Euro/75,4 Mrd. S) - ein Rückgang von 16 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Damals hatte der Gewinn vor Steuern bei 4,02 Mrd. Pfund gelegen.

"Globale Verlangsamung"

C&W hatte im März im Rahmen eines Umstrukturierungsprogramms die Streichung von weltweit 4.000 Arbeitsplätzen angekündigt. Die Gewinne im globalen Geschäft gingen nach Konzernangaben als "Folge der globalen Verlangsamung" im vergangenen Geschäftsjahr um 35 Prozent auf 345 Mill. Pfund zurück.

Aktienrückkauf

Cable & Wireless will ihre Aktionäre um die Zustimmung zu einem Aktienrückkauf im Umfang von bis zu 15 Prozent ersuchen. Wie das britische Telekommunikationsunternehmen am Mittwoch im Rahmen der Vorlage der Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2000/2001 mitteilte, soll dieser Schritt dazu dienen, ein Maximum an Flexibilität zu garantieren. Bisher ist Cable & Wireless zum Rückkauf von bis zu 8,7 Prozent des derzeitigen Aktienkapitals berechtigt. (APA/vwd)

Share if you care.