IBM kooperiert mit Opera

16. Mai 2001, 10:49
posten

Neues Webpad von IBM wird mit Opera 5.0 ausgeliefert

Der norwegische Softwarehersteller Opera, bekannt für seinen Internet Browser, kooperiert mit IBM. IBM will die "Netvista Internet Appliance", ein Webpad ähnliches Gerät, mit Opera 5.0 ausliefern.

Browser und E-Mail-Client

Die Netvista Internet Appliance wird über einen Server verwaltet und soll hauptsächlich als Browser und E-Mail-Client dienen. Das Gerät wird ein farbiges Display, dass etwas größer als eine Din-A-5-Seite sein soll, haben und mit einer Tastatur und einer Maus ausgestattet sein. Als Betriebssystem wird das Embedded-Betriebssystem QNX Neutrino zum Einsatz kommen.

Opera bald für sechs Plattformen

Der Opera Browser wird damit in Zukunft für sechs Plattformen zur Verfügung stehen. Bisher ist der Browser für BeOS, EPOC, Linux und Windows verfügbar, auch eine Version für MacOS ist soll folgen. Die QNX-Version des Opera-Browsers wird nach der Fertigstellung auch auf der Opera Website zum Download angeboten.(red)

Share if you care.