Debatte über Kleiderordnung im Tiroler Landtag

16. Mai 2001, 10:22
posten

Gelbe "Protest-T-Shirts" der Grünen sorgten für Unmut

Innsbruck - Das Tragen von gelben T-Shirts der drei Tiroler Grünen Landtagsabgeordneten hat am Mittwoch im Landesparlament zu einer kurzfristigen Debatte über die Kleiderordnung des "Hohen Hauses" geführt. Landtagspräsident Helmut Mader (VP) forderte die Grünen auf, sich der Würde des Landtages bewusst zu werden und ihre Kleidung zu ändern. Die Grünen wollten mit dem ungewöhnlichen Outfit gegen die kürzliche Genehmigung eines Golfplatzes protestieren.

"Golf über-Schwemmt Tirol, Dank Gangl!" stand auf den T-Shirts zu lesen, "Schwemm" in Anlehnung an den durch Landesrätin Christa Gangl (SP) kürzlich provisorisch genehmigten Golfplatz Schwemm im Tiroler Unterland, der ursprünglich ohne entsprechende Bescheide errichtet worden war. Wenn jeder im Haus seine Befindlichkeiten in Kleidungsform zum Ausdruck brächte, stünde "die Würde des Hauses" in Frage, meinte der Landtagspräsident. Die Grünen würden sich dadurch ein Recht herausnehmen, das jedem anderen Bürger nicht erlaubt sei. Auch der Appell Maders, nach einem Schwenk der Fernsehkamera "vielleicht nun doch gemeinsam mit uns zu einer anderen Kleidung sich zu entschließen", blieb zunächst ungehört. "Das Fernsehen und die Fotografen haben es ja registriert", betonte Mader.

Auch der freiheitliche Klubobmann, LAbg. Johannes Lugger, ärgerte sich offensichtlich über das "Grüne" Outfit. In einem Zwischenruf quittierte er den Aktionismus der drei Abgeordneten mit "kindischem Verhalten". Würde er angesichts der Golfplatzentscheidung mit einem Leibchen auftreten, stünde darauf "Danke Frau Gangl!" zu lesen, sagte Lugger. (APA)

Share if you care.