UNO hebt Waffenembargo gegen Äthiopien und Eritrea auf

15. Mai 2001, 20:57
posten

Waffenstillstand nach Grenzkrieg vom Vorjahr von UNO überwacht

New York - Der Weltsicherheitsrat hat am Dienstag sein vor einem Jahr verhängtes Waffenembargo gegen Äthiopien und Eritrea aufgehoben. Zugleich rief das Gremium die beiden verfeindeten nordostafrikanischen Staaten auf, weiterhin mit den UNO-Friedenstruppen zu kooperieren, die als Beobachter an ihrer Grenze eingesetzt sind. Die Sicherheitszone zwischen den Truppen beider Länder müsse bedingungslos respektiert werden, erklärte der amtierende Präsident des Sicherheitsrates, US-Botschafter James Cunningham.

Äthiopien und Eritrea, die zu den zehn ärmsten Ländern der Welt gehören, hatten im Juni vergangenen Jahres nach einem Grenzkrieg mit Zehntausenden von Toten ein Friedensabkommen unterzeichnet. Der damit vereinbarte Waffenstillstand wird von UNO-Truppen überwacht. Internationale Experten sollen den beiden Ländern auch helfen, den in einigen Gebieten umstrittenen Grenzverlauf genau zu markieren. (APA/dpa)

Share if you care.