Air France wegen Überbuchung zu Entschädigung verurteilt

15. Mai 2001, 16:31
posten
Lille - Die Fluggesellschaft Air France ist wegen Überbuchung eines Inlandsflugs zu einer Entschädigungszahlung von 2.000 Franc (305 Euro/4.195 S) verurteilt worden. Das Berufungsgericht im nordfranzösischen Douai entschied am Dienstag, neben der Entschädigung an die klagende Anwältin aus Lille müsse die Airline 5.000 Franc Gerichtskosten begleichen. Unter Berufung auf eine entsprechende Direktive der Europäischen Union hatte Air France in den vergangenen Jahren verstärkt Flüge überbucht - also mehr Tickets verkauft, als Passagiere mitgenommen werden können. Die Klägerin war im Sommer 1997 bei einem Flug von Korsika nach Lille zurückgelassen worden, obwohl sie drei Monate im Voraus gebucht hatte, mit ihrer sechsjährigen Tochter reiste und darüber hinaus schwanger war. (APA)

Share if you care.