Kurzauftritt von Schett in der ewigen Stadt

15. Mai 2001, 16:27
posten

Österreicherin scheiterte in Rom bereits in Runde eins

Rom - Für Barbara Schett war beim mit 1,2 Millionen Dollar dotierten WTA-Turnier in Rom am Dienstag bereits in der Auftaktrunde Endstation. Die an Nummer 15 gesetzte Österreicherin unterlag der Russin Jelena Lichowzewa 2:6,4:6.

Bei den Australian Open Mitte Jänner hatte die 25-jährige Schett gegen Lichowzewa nach Abwehr von zwei Matchbällen noch mit 4:6,7:6,6:4 die Oberhand behalten. Zuvor hatte sie in vier Begegnungen nicht einmal einen Satz abgegeben. Doch die Formkrise von Schett ist anhaltend. Bei ihren vergangenen vier Turnierauftritten (Rom, Berlin, Hamburg, Estoril) ist Schett nun zwei Mal in der ersten und zwei Mal in der zweiten Runde gescheitert.

Ebenfalls gegen Spielerinnen aus Russland sind Mary Pierce und Anke Huber ausgeschieden. Die an Nummer zehn gesetzte französische French-Open-Siegerin verlor gegen die 18-jährige Nadja Petrowa 2:6 und 4:6, Schett-Doppelpartnerin Huber (Nummer neun in Rom) unterlag bei ihrem Comeback nach Verletzungpause der 17-jährigen Lina Krasnorutskaja 2:6,3:6. Beide Routiniers erwischte es also gegen Teenager. (APA)

Share if you care.