"Trauernde Frau" aus der Renaissance

15. Mai 2001, 13:18
posten

Unveröffentlichte Michelangelo-Skizze wird am 11. Juli versteigert

London - Eine bisher unveröffentlichte Zeichnung des italienischen Renaissance-Künstlers Michelangelo im Millionenwert soll am 11. Juli in London versteigert werden. Wie das Auktionshaus Sotheby's am Montag bekannt gab, wird die in brauner Tinte gehaltene Skizze einer "Trauernden Frau" auf acht Millionen Pfund (12,96 Mill. Euro/178 Mill. S) taxiert. Mehrere Fachleute bestätigten demnach die Echtheit der um 1500 enstandenen Zeichnung, die eine Frau im Halbprofil mit abgedunkeltem Gesicht zeigt.

Das Werk war 1747 von Henry Howard, dem vierten Grafen von Carlisle, erworben wurden und steckte fast 250 Jahre lang in einem Album. Ein Sotheby's-Experte entdeckte die Studie vor acht Jahren bei der Inventaraufnahme eines Schlosses in der nordenglischen Grafschaft Yorkshire.

Den Angaben zufolge handelt es sich bei der Zeichnung um eine von weltweit nur vier Michelangelo-Skizzen in Privathand. Der Leiter der Alte-Meister-Abteilung bei Sotheby's, Gregory Rubinstein, betonte, die "Trauernde Frau" sei äußerst schön und in besserem Zustand als die drei anderen in den vergangenen 25 Jahren auf den Markt gebrachten Skizzen. Dies könne damit zu tun haben, dass das Werk kaum mit Tageslicht in Berührung gekommen sei. Nur vier ähnliche Körperstudien Michelangelos sind bisher für die Öffentlichkeit zugänglich: Sie werden im Britischen Museum in London, im Pariser Louvre, in der Wiener Graphischen Sammlung Albertina und in der Staatlichen Graphischen Sammlung in München ausgestellt. (APA)

Share if you care.