"Neue Selbstständigkeit"

15. Mai 2001, 09:59
posten
Wien - Von "Neuen Selbstständigen" ist gesellschafts- und sozialpolitisch immer mehr die Rede. Was aber versteht man unter der "neuen Selbstständigkeit"? Christoph Klein, stv. Leiter der Sozialpolitik in der Arbeiterkammer, erläutert die komplexe Materie: Vereinfacht ausgedrückt, sind das unternehmerisch selbstständige Personen, aber ohne Gewerbeschein, sondern mit Werkvertrag.

Sozialrechtliche Unterscheidung von Erwerbstätigen:

  • unselbstständig Tätige, also mit persönlicher und wirtschaftlicher Abhängigkeit vom Unternehmer

  • Selbstständige, also in Eigenverantwortung Tätige ohne Bindung an Weisungen

Selbstständige wiederum unterscheidet man nach drei Kategorien:

  • Der FREIE DIENSTNEHMER arbeitet im Prinzip wie der unselbstständig Beschäftigte - er steht in einem so genannten "Dauerschuldverhältnis", aber: Umfang und Thema seiner Leistung variieren je nach Bedarf, sind also nicht genau definiert

  • Der GEWERBETREIBENDE arbeitet in Eigenverantwortung mit Gewerbeschein

  • Der NEUE SELBSTSTÄNDIGE arbeitet ebenfalls in Eigenverantwortung, aber OHNE Gewerbeschein, (in der Regel) MIT Werkvertrag, in dem Art und Umfang der Leistung genau definiert sind. (Kein "Dauerschuldverhältnis")
(APA)
Share if you care.