Der Feinmechaniker der Komik

15. Mai 2001, 12:52
posten

Arte widmet dem legendären Buster Keaton einen Themenabend

Von Buster Keaton (1895-1966) wird erzählt, dass ihm als Sohn eines Vaudeville-Artisten-Ehepaares schon im zarten Alter von fünf Jahren das Gelächter des Publikums sicher war, wenn ihn sein Vater als Spielball, als lebenden Mop oder Bohnensack über die Bühne wirbelte:

"Eines der ersten Dinge, die ich herausfand, war der Umstand, dass das Publikum jedes Mal, wenn ich grinste oder mir anmerken ließ, wie sehr mir das Spaß machte, nicht so stark lachte wie gewöhnlich."

Auch auf der Leinwand, die er ab Mitte der Zehner-Jahre eroberte, wurden Buster Keatons Markenzeichen folglich seine stoische - mitunter ins betrübliche changierende - Miene und seine Vorliebe für komplizierte mechanische Kettenreaktionen, ein genauestens ausgeüfteltes Zusammenspiel zwischen Akteur und Dingwelt.

Wie in jener legendären Wirbelsturm-Sequenz aus "Steamboat Bill Jr.", der letzten unabhängig produzierten Komödie Keatons aus dem Jahr 1928, in der alles fällt und fliegt und der Held einer auf ihn gestürzten Hauswand wie selbstverständlich durchs Fenster entsteigt - ohne eine Miene zu verziehen.
(irr/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15. 5. 2001)

Arte-Themenabend
"Gag-Genie und Slapstick-Star: Buster Keaton":

"Steamboat Bill Jr." (21:40 Uhr)

"Buster Keaton - Sein Leben, sein Werk" von Kevin Brownlow (22:55 Uhr)

LINK

www.busterkeaton.com
Share if you care.