Didi Kühbauer in der Kicker-Elf der Runde

14. Mai 2001, 12:57
posten

Webers Fehler könnte St. Paulin zum Verhängnis werden

Wien - Seine Leistung beim 3:0 des VfL Wolfsburg gegen die Frankfurter Eintracht brachte Didi Kühbauer, der mit einem verwandelten Foulelfer sein siebentes Bundesliga-Tor schoss, zum dritten Mal in dieser Saison die Nominierung in die "Kicker-Elf des Tages". Der bosnische Ex-Rieder Faruk Hujdurovic (Cottbus), der mit einem Kopfball in der ersten Minute zum 1:0 gegen den HSV sein erstes Bundesligator erzielt hatte, wurde erstmals berücksichtigt.

Wie Kühbauer wurde auch Werder-Regisseur Andreas Herzog (2,5) gut bewertet, während Gerd Wimmer (Frankfurt) eine Fünf erhielt. Für die Österreicher in der zweiten Liga wie Weissenberger, Lexa, Plassnegger, Hasenhüttl und Weber gab es diesmal durchwegs mäßige wie schlechte Noten.

So verschuldete St. Pauli-Keeper Heinz Weber beim 2:2 daheim gegen Hannover mit einem schweren Patzer auch das erste Tor. Bei einem Sieg wären die Hamburger neben Nürnberg (fix) und Mönchengladbach praktisch schon der dritte Aufsteiger in die Bundesliga gewesen, nun wird es sehr schwer werden. Denn St. Pauli muss in der letzten Runde am Sonntag in Nürnberg wohl gewinnen, denn die nur mit einem Punkt zurückliegenden Mannheimer werden auf eigener Anlage Mainz wahrscheinlich schlagen. Die Chancen der Hasenhüttl-Elf Greuther Fürth (gastiert in Hannover) sind nur noch theoretischer Natur.(APA)

Share if you care.