Ernährungsberatung warnt vor Vitamin-Getränken als Durstlöscher

14. Mai 2001, 11:56
1 Posting

"Eher als Medikament zu betrachten" - Tagesbedarf wird oft überschritten

München - Hochdosierte Vitamin-Getränke sind nach Auffassung der staatlichen Ernährungsberatung in Bayern als Durstlöscher völlig ungeeignet. Diese so genannten ACE-Getränke könnten gesundheitliche Schäden verursachen, wenn sie in Überdosis vor allem von Rauchern oder Schwangeren getrunken werden. Bereits ein Glas decke den täglichen Vitamin-A-Bedarf zu 60 bis 150 Prozent ab. Oftmals würden aber vor allem Jungendliche eine ganze Flasche trinken und den Vitamin-A-Tagesbedarf bis zu 375 Prozent überschreiten.

Den ACE-Getränken werde Beta-Carotin zugesetzt, was bei einer Aufnahme von mehr als 20 Milligramm am Tag bei Rauchern und Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen Gesundheitsschäden verursachen könne, sagte Elisabeth Hütz von der Ernährungsberatung am Montag in München. Der Wissenschaftliche Lebensmittelausschuss der Europäischen Union habe zur Vorsicht bei der Verwendung von Beta-Carotin in Nahrungsmitteln geraten. Der Grenzwert für Gesundheitsschäden liege bei ein bis zwei Milligramm pro Tag.

Eine dauerhafte Überdosis von ACE-Getränken, die in vielen Supermärkten preisgünstig angepriesen werden, könne zu Erbrechen, Hautschäden, Magersucht und Kopfschmerzen führen. Auch Schwangere sollten die Vitamin-A-haltigen Getränke meiden, um Missbildungen beim Embryo zu vermeiden. Hütz: "ACE-Getränke sind als Durstlöscher völlig ungeeignet und eher als Medikament zu betrachten." (APA/dpa)

Share if you care.