Innenministerium meldet Mehrheit im Senat für Ulivo

14. Mai 2001, 03:16
posten

Nach 30-prozentiger Auszählung zeichnet sich mögliche Trendumkehr ab

Rom - Bei den Parlamentswahlen in Italien zeichnete sich in der Nacht auf Montag im Kampf um den Senat möglicherweise eine Trendumkehr ab. Nach der Auszählung der Ergebnisse in fast 30 Prozent aller Wahllokale lag nach Angaben des Innenministeriums das Mitte-Links-Bündnis "Ulivo" von Francesco Rutelli mit 41,3 Prozent sogar in Führung. Für das zuvor in Hochrechnungen favorisierte Mitte-Rechts-Bündnis "Casa delle Liberta" von Silvio Berlusconi wurden 40,5 Prozent ausgewiesen.

Die Zahlen des Innenministeriums standen im Widerspruch zu jenen des Mailänder Statistik-Instituts Abacus, die laufend vom staatlichen TV-Sender RAI präsentiert wurden. Allerdings registrierte auch Abacus zuletzt eine Verringerung des Abstandes zwischen den beiden Gruppierungen. Kurz nach 2:00 Uhr lag das Berlusconi-Bündnis in einer Abacus-Projektion bei 43,0 Prozent, während der Ulivo auf 39,1 Prozent der Stimmen kam. Experten gingen davon aus, das sich die Lücke zwischen den beiden Wahlbündnissen weiter verkleinern werde.

Während die landesweiten TV-Anstalten bereits seit 22.00 Uhr live von den neuesten Prognosen berichteten, schlossen die letzten Wahllokale in der Hauptstadt Rom wegen des unerwartet hohen Andrangs von Wählern erst um 2:15 Uhr, wie die Nachrichtenagentur ANSA meldete. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.