Lega Nord von Umberto Bossi verfehlt Parlamentseinzug

14. Mai 2001, 05:58
3 Postings

Rechtspopulistische Partei laut Exit Poll unter vier Prozent

Rom - Die rechtspopulistische Lega Nord von Umberto Bossi hat nach Exit Polls des privaten TV-Senders Canale 5 nicht den Einzug in das italienische Abgeordnetenhaus geschafft. Nach Wählerbefragungen erhielt die Lega Nord bei der Wahl am Sonntag nur 3,2 Prozent der Stimmen und blieb damit unter der erforderlichen Hürde von vier Prozent. Die Lega Nord war im Wahlbündnis des voraussichtlichen Wahlsiegers Silvio Berlusconi, Casa delle Liberta, angetreten.

Bossis Vertrauensmann Giancarlo Pagliarini zeigte sich in einer ersten Reaktion enttäuscht. "Ich hatte mit einem besseren Ergebnis gerechnet, ich dachte, die Lega würde die Hürde leichter überwinden. Jetzt warten wir auf die Ergebnisse".

Altkommunisten wieder im Parlament

Enttäuschend fiel auch das Ergebnis für die Radikale Partei der ehemaligen EU-Kommissarin Emma Bonino aus, die sich laut Wählerbefragungen mit knapp zwei Prozent begnügen musste. Auch die Bewegung "Italien der Werte" des ehemaligen Staatsanwalts Antonio Di Pietro musste sich nach den ersten Exit Polls mit nur drei Prozent der Stimmen begnügen. Die altkommunistische Rifondazione Comunista von Fausto Bertinotti dürfte hingegen mit vier Prozent den Parlamentseinzug erneut geschafft haben. (APA)

Share if you care.