Rad: Totschnig bei Clasica de Alcobendas Vierter

13. Mai 2001, 20:58
posten

Dario Frigo gewann Tour de Romandie

Wien - Georg Totschnig hat am Sonntag die Drei-Etappenfahrt "Clasica Alcobendas" im Nordosten von Madrid mit 31 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Spanier Abraham Olano an der ausgezeichneten vierten Stelle beendet und damit für das wertvollste ÖRV-Resultat an diesem Wochenende gesorgt.

Spitzenplätze gab es auch für Gerrit Glomser und Gerhard Trampusch, die bei der Tour de Romandie bzw. der Friedensfahrt die Tagesränge sechs bzw. 13 herausfuhren. Die Freude über diese Platzierung währte bei Trampusch aber nur kurz. Der Tiroler ist auf dem Weg zum Hotel (ohne Helm) schwer gestürzt, sein Start am Montag war dadurch fraglich.

Der Gesamtsieg bei der 55. Tour de Romandie ging an den Italiener Dario Frigo. Mathias Buxhofer landete mit 10:56 Minuten Rückstand an 45. Stelle und damit noch vor dem deutschen Olympiasieger Jan Ullrich (55. mit 13:45), der allerdings mit seinem "Einrollen" für die Tour de France zufrieden war: "Ich bin auf dem richtigen Weg." (APA)

Clasica de Alcobendas (ESP/Kategorie 2.4)

2. Etappe (Bergrennen Villalba-Puerto de Navacerrada/63 km):
1. Alberto Lopez de Munain (ESP) 1:34:22
2. Juan Carlos Dominguez (ESP) 0:04 zurück
3. Georg Totschnig (AUT)
4. Abraham Olano (ESP)
5. Bingen Fernandez (ESP), alle gleiche Zeit
6. Rafael Cardenas (ESP) 0:24
76. Harald Morscher 5:25
77. Peter Wrolich 5:28
100. Thomas Mühlbacher 8:15
113. Werner Riebenbauer (alle AUT) 12:36

3. Etappe (Einzelzeitfahren über 13,2 km):
1. Jan Hruska (CZE) 15:38 Minuten
2. Abraham Olano (ESP) +6 Sek.
3. Juan Carlos Dominguez (ESP) +10
weiter: 9. Georg Totschnig (AUT) +37

Endstand:
1. Olano 5:33:54 Stunden
2. Dominguez +4 Sek.
3. Hruska +15
4. Totschnig +31

TOUR DE ROMANDIE:

5. Etappe (Saxon - Genf/178 km):
1. Mario Cipollini (ITA) 4:09:51
2. Danilo Hondo (GER)
3. Fabrizio Guidi (ITA)
4. Mariano Piccoli (ITA)
5. Dimitri Konischew (RUS)
6. Gerrit Glomser (AUT)
... 19. Mathias Buxhofer (AUT)

Endstand:
1. Dario Frigo (ITA) 16:59:54
2. Felix Garcia Casas (ESP) + 43 Sekunden
3. Wladimir Belli (ITA) 1:04 Minuten
4. Oscar Sevilla (ESP) 1:40
5. Gilberto Simoni (ITA) 1:47
6. Sven Mongomery (SUI) 1:54
...
45. Buxhofer 10:56
95. Glomser 40:02

Share if you care.