Belgische KFOR-Einheiten ziehen aus Nordmazedonien ab

14. Mai 2001, 11:24
posten

Regierung fürchtet um die Sicherheit des Personals

Skopje - Wegen Sicherheitsbedenken werden die belgischen Einheiten der Friedenstruppe KFOR aus der nordmazedonischen Stadt Kumanovo abgezogen. Ein Teil der Truppen werde an den Flughafen bei Skopje verlegt, die restlichen Einheiten zögen in das benachbarte Kosovo ab, sagte der belgische Armeesprecher in Kumanovo, Major Edddy Custine, am Samstagabend in der Stadt.

Die Regierung fürchte um die Sicherheit des Personals und habe die Verlegung angeordnet. Nördlich von Kumanovo gibt es andauernde Gefechte zwischen den albanischen Rebellen der "Nationalen Befreiungsarmee" (UCK) und mazedonischen Sicherheitskräften. (APA/dpa)

Share if you care.