Rapid bleibt die Hoffung

14. Mai 2001, 11:54
posten

Die Hütteldorfer gewinnen bei der Admira verdient mit 2:0

Maria Enzersdorf - Rekordmeister Rapid Wien hat am Samstag mit einem verdienten 2:0 (1:0)-Auswärtssieg über den im Abstiegskampf befindlichen Tabellenvorletzten VfB Admira/Wacker Mödling seine kleine Titelchance gewahrt. Die Tore für die Hütteldorfer, die in der Südstadt ohne ihren verletzten Parade-Torhüter Ladi Maier und gesperrten Regisseur Dejan Savicevic hatten auskommen müssen, erzielten die Teamspieler Arnold Wetl (45./Foulelfer) und Roman Wallner (86.).

In der ersten Hälfte hatte die Admira gleich vier große Möglichkeiten zur Führung ausgelassen. Oerlemans schoss ein Mal knapp daneben (8.), die zweite Chance des Niederländers vereitelte Rapid-Torhüter Hedl per Fußabwehr (9.), Bozgo traf bei seinem Alleingang auf das Gehäuse der Wiener genau den Schlussmann (17.), und bei einem Oerlemans-Kopfball nach Bozgo-Flanke zeichnete sich Hedl erneut aus, als er den Ball über die Latte drehte (38.).

Rapid anfangs im Glück

Die Rapidler, die in der Anfangsphase nur mit Wagner-Schuss nach einem Hochmaier-Fehler (14.) aufwarteten, fanden erst nach einer halben Stunde ins Spiel und in der 35. Minute ihre erste gute herausgespielte Möglichkeit vor, als Lagonikakis ideal auf Wagner flankte, der jedoch erneut an Heu scheiterte.

Als die 5.500 Zuschauer in der Südstadt bereits mit einem torlosen Pausenstand rechneten, beging Hickersberger einen schweren Schnitzer, der Auslöser für ein Strafraum-Foul von Rachimow an Taument war und damit einen Elfmeter zur Folge hatte, den Wetl sicher zum 1:0 für die Gäste aus Hütteldorf verwertete.

Diesen Vorsprung brachte Rapid gegen eine nach der Pause völlig chancenlose Admira-Elf souverän ins Trockene, wobei Wallner, der nach einem Ratajczyk-Freistoß zuerst per Kopf an Heu scheiterte und dann den Nachschuss knapp daneben setzte, bereits in der 60. Minute für die endgültige Entscheidung hätte sorgen können. Doch 25 Minuten später holte der Neo-Teamspieler das Versäumte nach und besorgte aus kurzer Distanz den Endstand. (APA)

VfB Admira/Wacker Mödling - Rapid Wien 0:2 (0:1) Südstadt, 5.500, Meßner

Tore: 0:1 (45.) Wetl (Foulelfer) 0:2 (86.) Wallner

Admira: Heu - Rachimow - Hochmaier, Hickersberger - Suchard, Stöger, Micheu, Trifkovic (59. Markovic), Linimair (81. Datoru) - Oerlemans, Bozgo (70. Christoph Knaller)

Rapid: Hedl - Ratajczyk - Hatz, Jazic - Taument (87. Schöttel), Saler, Dowe (71. Ivanschitz), Lagonikakis, Wetl - Rene Wagner (81. Radovic), Wallner

Gelbe Karten: Hochmaier, Rachimow, Linimair, Bozgo bzw. Wallner

Share if you care.