Kaffee - Gefahrenquelle für Föten?

11. Mai 2001, 22:49
1 Posting

Hoher Koffeinkonsum könnte das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen

Wien/Aachen - Hoher Koffeinkonsum werdender Mütter gefährde das Leben ihrer ungeborenen Kinder, warnen nun Ernährungsspezialisten. Ab 100 Milligramm Koffein, das entspricht je nach Zubereitung rund drei Tassen Kaffee, steige die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Fehlgeburt an, betonte Sven-David Müller, Sprecher des Deutschen Instituts für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.) in Bad Aachen.

Besonders im ersten Drittel der Schwangerschaft seien Mutter und Kind gefährdet. Das zeige eine schwedische Studie, die im "New England Journal of Medicine" publiziert wurde.

Schwangere sollte daher auf Kaffee und koffeinreiche Energydrinks ganz verzichten und schwarzen Tee sowie koffeinhaltige Getränke wie Cola nur mäßig konsumieren. Schwarzer Tee enthalte etwa halb so viel Koffein wie Kaffee, so Müller. Besser seien Früchte- und Kräutertees, Mineralwasser sowie verdünnte Säfte. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.